Zahnschmerz

Dentale Schmerzen. Ignorieren, abwiegeln, aber man weiß es ja, trotz der Sorgfalt, sogar mit Zahnseide, warum heißt das wohl Zahnseide (vielleicht mal wieder die Chinesen, die hätten ja auch den Messias mehr verdient, als die Barbaren in Judäa), und Ibuprofen – wieder eine Frage: woher weiß das Ibuprofen wo der Schmerz ist? Intime Einsichten, immerhin macht man ja nicht für jeden dahergelaufenen Wicht den Mund auf, Sondieren, Spiegeln, Tasten womöglich, kenne ich sie irgendwoher?, Inlay, Brücke, Krone, war es eigentlich die ganze Zeit so, Schweißtropfen rückennah. Dann ein erlösendes Wort, mehr noch, Lob, natürlich auch eine Kritik, aber verhalten, nicht wie die Trümmerfrauen damals, egal wird alles gefüllt, immerhin sind wir in den Siebzigern und privat versichtert. Der schwierige Teil ist der mit dem nicht-essen – nicht-essen, nicht-sein, nicht-tun – WuWei in Weimar. Diesmal nur eine halbe Stunde, aber ist ja Mittag, warme Speisung. Und ja, der Schmerz ist weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.